steinerne Brcke ho visto nina volare 250

Aktueller Hinweis


Der Solarpark bei Laaber wir bald ans Netz angeschlossen. Wenn Sie diesen Regional-Strom direkt verbrauchen wollen, wechseln Sie zu bavariastrom
Los gehts!

Home

Das erste Projekt ist fertig!

Die Bürgerenergiegenossenschaft BERR startet mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hochbehälters Schwärtz in der Gemeinde Lappersdorf ihr erstes Projekt.
Folgende Projektdaten:

    • Standort: Gemeinde Lappersdorf, Wasserhochbehälter Schwärtz
    • Installierte Leistung: 29,4 kWp
    • durchschnittlicher jährlicher Stromertrag: 27.170 kWh
    • jährliche CO2-Einsparung: 14,4 t
    • Module: 140 Stk. Polykristallines PV-Module NeMo P210 von Heckert Solar (D-09116 Chemnitz)
    • Wechselrichter: 2 Stk. SolarMax 15MT2 von Sputnik Engineering GmbH (CH-2504 Biel)
    • Anlagenerrichter: POET Plenum für Ökologie und Energietechnik (D-84094 Elsendorf)
    • Dacheigner: Zweckverband zur Wasserversorgung der Gruppe Naab-Donau-Regen (D-93186 Pettendorf)
    • Eigenkapitalanteil: 37.209 € (=100% der Gesamtinvestition)

Hochbehälter Schwärz bei HainsackerHochbehälter Schwärz bei Hainsacker

Aufruf: Bürgerenergiewende unterstützen

 

Unterstützen Sie die Energiewendecharta und unterschreiben Sie hier: 
http://www.die-buergerenergiewende.de/

Das erste Projekt wird umgesetzt !

Die Bürgerenergiegenossenschaft BERR startet mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hochbehälters Schwärtz in der Gemeinde Lappersdorf ihr erstes Projekt. Dazu trafen sich die Vorstände Rainer Hummel und Michael Hentschel mit dem Vorsitzenden des Wasserzweckverbandes  Naab-Donau-Regen, dem 1. Bgm. der Gemeinde Pettendorf Hr. Eduard Obermeier und dem Werkleiter des Zweckverbandes Hr. Alfons Trettenbach zur Unterzeichnung des Gestattungsvertrages.

Unterzeichnung Gestattungsvertrag klein

Vertragsunterzeichnung Foto: BERR
Von links nach rechts: Rainer Hummel, Vorstandsvorsitzender der BERR, Eduard Obermeier, 1. Bgm. von Pettendorf und Vorsitzender des Wasserzweckverbandes, Alfons Trettenbach, Werkleiter des Wasserzweckverbandes, Michael Hentschel, Vorstand der BERR

Weiterlesen: Das erste Projekt wird umgesetzt !

Mit Schwung starten wir ins neue Jahr 2013 !

Die Genossenschaft wird 2013 die ersten Projekte realisieren:

Warum ist unsere Energiegenossenschaft wichtig:

 

Bürgerinnen und Bürger nehmen den Klimaschutz selbst in die Hand. Sie investieren dezentral in erneuerbare Energien und setzen eine umweltgerechte Energiewirtschaft um. Sie fördern Innovationen und Beschäftigung in der Region.
Mit Energiegenossenschaften setzen Menschen Zeichen, wie durch nachhaltiges Wirtschaften praktisch die Schöpfung bewahrt wird.

 

Was bringt unsere Energiegenossenschaft?

  • die Genossenschaft verbindet bürgerschaftliche Verantwortung, Partizipation und wirtschaftliches Handeln. Sie ist:
  • demokratisch: Jedes Mitglied hat eine Stimme,
  • flexibel: Mitglieder können unkompliziert ein- und austreten,
  • sicher: Die Haftung ist auf die Anteile begrenzt,
  • verantwortungsvoll: als ethische Geldanlage,
  • ausbaufähig: auf viele unterschiedliche Energieprojekte,
  • wirtschaftlich: durch Ausschüttungen auf den Gewinn,
  • zukunftsweisend: für eine nachhaltige Energiewirtschaft in Bürgerhand,
  • kostengünstig: keine Prospektpflicht.

Seien Sie Teil dieser Energiewende und werden Sie Mitglied!

 

 

 

 

Seite 8 von 8

Joomla templates by Joomlashine